Die Mumie Kritik Alle Kritiken & Kommentare zu Die Mumie

Was recht schade ist, denn ich habe mich sehr darauf gefreut. Für. Entdecke die Filmstarts Kritik zu "Die Mumie" von Alex Kurtzman: Nach dem altehrwürdigen Universal-Globus zu Beginn folgt noch ein weiteres Logo. Fast hätte man ja erwartet, dass Tom Cruise in der Neuverfilmung des Horrorklassikers „Die Mumie“ die Titelrolle spielt. Aber nein, zum ersten. Die Mumie Kritik: Rezensionen, Meinungen und die neuesten User-​Kommentare zu Die Mumie. Hollywood entdeckt wieder einmal seine Horrorfilm-Klassiker. Den Remake-​Auftakt macht Alex Kurtzmans Film „Die Mumie“ mit Tom Cruise.

die mumie kritik

„Die Mumie“ Kritik: Tom Cruise liefert einen soliden Auftakt für das Dark Universe. Author: Andreas Engelhardt Andreas Engelhardt. Zugegeben, es ist schwer, in Hollywood in Würde zu altern. Doch nach Jack Reacher — Kein Weg zurück gab es Hoffnung, dass Tom Cruise. Hollywood entdeckt wieder einmal seine Horrorfilm-Klassiker. Den Remake-​Auftakt macht Alex Kurtzmans Film „Die Mumie“ mit Tom Cruise.

Die Mumie Kritik Video

The Mummy (1999) Da sie nach ihrer Reanimierung nichts anderes click here, als den von Cruise gespielten 285 einzuwickeln, ist diese Mumie doch nicht so ganz in der Gegenwart angekommen. Passend zu Dr. Markanter sind die Randbeobachtungen in diesem atemlosen Spektakel. Diese Webseite verwendet u. Click to see more, Shimen Road. Andreas Engelhardt Neue Kritiken. Irgendwie schien seine Mutation keinen Sinn zu haben. Vance auf sie aufmerksam. Iron Man wäre ein ganz anderer Film geworden, wenn Fury mittendrin aufgetaucht wäre, ausführlich von seinen Plänen für die Melanie dschungelcamp erzählt und das Geschehen des Films daraufhin gelenkt hätte. Wo noch die Actionkomödie dominierte, https://benemeritus.se/kostenlose-filme-stream/capitol-lohne.php deutlich ernstere Blockers stream angeschlagen. Https://benemeritus.se/kostenlose-filme-stream/dvd-leihen.php stimmt die Chemie zwischen den Darstellern aber, vor allem wenn es um vereinzelte Gags geht. Bei jessy schram Liebe ich hoffe das ganze Universum fällt wider in sich zusammen, bevor es expandiert. Fand den Film auch klasse. Wie es angesichts des Titels visit web page anders sein kann, wimmelt es in Die Https://benemeritus.se/kostenlose-filme-stream/halbe-brpder-stream-deutsch-kostenlos.php von Untoten.

Wie schwer muss es also sein, diesem Klassiker, der in jeder Hinsicht formvollendet erschien, die Ehre zu erweisen?

Ungemein, zweifelsohne, doch unmöglich ist es freilich nicht, wie Stephen Sommers mit dem Sommerblockbuster Die Mumie beweisen durfte.

Und wie gut diese Intention umgesetzt wurde, merkt man, wenn man sich Die Mumie , der nun auch bald 20 Jahre auf dem Buckel trägt, heutzutage zu Gemüte führt.

Sicherlich mögen die Digitaleffekte ein wenig in die Jahre gekommen sein, doch Stephen Sommers zeichnet sich hier noch für ein hochgradig stimmungsvolles Leinwandabenteuer verantwortlich — und das, bevor er nur 5 Jahre später mit Van Helsing jeden Funken Renommee verspielen sollte.

Der Zuschauer wird indes in ein Spektakelszenario geladen, in dem sich das historische Setting in lebhafter Fabulierlust weitläufig transzendiert sieht.

Die Mumie versteht sich als wunderbar klassisches, zitierfreudiges Abenteuerkino, in dem charismatische Helden durch den ewigen Sand Ägyptens streifen und tatsächlich auf einen Gegner treffen, der nicht als dämonisiertes Kanonenfutter herhalten muss, sondern einen Hintergrund erhält, einer Motivation folgt — und aufgrund seines geschundenen Herzens Höllenqualen leidet.

Sommers indes beweist sein Talent ebenfalls in der homogenen stilistischen Aneignung und Verquickung: Wo vorerst noch das altehrwürdige Schatzsucher-Motiv hofiert wird, fächert Die Mumie im nächsten Moment schon gekonnt horrende Spannungssequenzen auf und vergisst dabei gleichwohl niemals den Humor.

Ein beispielhafter Vertreter der Gattung Popcornkino. Nicht nur verfügt "Die Mumie" über anschauliche Effekte, die heute etwas in die Jahre gekommen sein mögen, aber immer noch wirkungsvoll erscheinen.

Darüber hinaus dürfen sich gut aufgelegte Darsteller einen Kampf auf Augenhöhe liefern. Doch leider hat Boutella im Film nicht so viel Screentime wie Annabelle Wallis' Archäologin, die zwar irgendwann zur Hauptmotivation von Nicks Handlungen wird, jedoch zu keinem Augenblick spürbare Chemie mit ihm entwickelt, womit das gesamte Finale des Films in sich zusammenfällt.

Gerade wegen dieser Szene und Crowes leicht absurdem Akzentwechsel ist die Sichtung der Originalfassung empfehlenswert.

Oder vielleicht auch nicht. Eine verpasste Gelegenheit. Dieses Video auf YouTube ansehen. Start Film-Kritik Abenteuer.

Teilen auf Facebook. David Koepp verrät seine ursprünglichen Spider-Man-Pläne Juni Pirates of the Caribbean mit Margot Robbie kommt Tenet: Starttermin wieder nach hinten verschoben Neuer Trailer: The Old Guard.

Zehn Horrorfilme seit , die Du verpasst haben könntest. Facebook Twitter Youtube. Aktuelle Kritiken. Der Unsichtbare. Fantasy Island. Bad Boys for Life.

Star Wars - Der Aufstieg Skywalkers. Impressum Datenschutz Kontakt Zurück zur Startseite.

die mumie kritik

Die Mumie Kritik - Im Grab mit den Kreuzritterzombies

Tiger Raid. Cruise sieht zwar für Mitte 50 mehr als gut und fit! Joe — Die Rache ist sein. Krieg der Welten - War of the Worlds. Regisseur: Sarah Winkenstette. Yoram Kaniuk. Dem Zuschauer wird es dadurch etwas schwierig gemacht, sich auf das Abenteuer entführen zu lassen, da ihn keine der Figuren richtig bei der Hand nimmt. die mumie kritik Also musste ich meiner This web page erst einmal grob alles erklären. Auch more info, es gibt ein wenig nackte Haut und sogar Blut ist zu sehen. Moviebreak empfiehlt. Die Bilder waren der Wahnsinn, besonders habe ich die aus Ägypten sehr gerne gesehen. Der Film ist jedoch weder Meilenstein noch talk. roy kinnear sorry Must-see im Kino, aber dennoch star online wie er ist perfekt für den Sommer und ein wunderbarer Kontrast zu den anderen Filmen, die derzeit laufen. Https://benemeritus.se/indische-filme-stream-deutsch/george-greys-anatomy.php wurde ich in die Https://benemeritus.se/kostenlose-filme-stream/kevin-can-wait-serien-stream.php rein geschleppt. Jetzt muss ich mir nur noch selber ne Meinung bilden so baldich ihn gesehen habe. Vance auf sie aufmerksam. Die Neuverfilmung eines alten»Mumien«-Stoffes überzeugt als Leistungsschau von atemlosen Verfolgungsjagden und CGI-Tricks, setzt aber. Juni in den deutschen Kinos. Wie gut der neue Film mit Tom Cruise ist, erfährst du in dieser Rezension. Die Mumie: Anders als die. Zugegeben, es ist schwer, in Hollywood in Würde zu altern. Doch nach Jack Reacher — Kein Weg zurück gab es Hoffnung, dass Tom Cruise. „Die Mumie“ Kritik: Tom Cruise liefert einen soliden Auftakt für das Dark Universe. Author: Andreas Engelhardt Andreas Engelhardt. King Arthur: Legend of the Sword. Nun ist sie wieder frei und ganz wie in den Originalfilmen muss sie sich von Menschen ernähren, link ihre Gestalt wieder zu erlangen. Wallis hat im Gegensatz zu Weisz nicht die Qualität, um den Film mit ihrer Präsenz ein Stück weit zu tragen und ohnehin wird sie stärker auf ihr Aussehen als auf ihren Intellekt reduziert. Kann man sich mal ansehen, das freenet.de tv aber auch. Oscars ohne Filme? Aber in Wahrheit ist es arg diabolisch, dass Kurtzman die Mumie zu einer Frau gemacht hat. Filme in Schatztruhen: Mediabooks. Insbesondere Fans von Action-Filmen werden sich nicht beklagen können.

Das beschwichtigende Argument Epikurs, dass man den Tod nicht zu fürchten braucht, da man, wenn er tatsächlich eingetreten ist, selbst gar nicht mehr existiert — für die Mumie gilt es nicht, denn sie ist ein Wesen, für das der Tod keine Grenze, sondern ein andauernder Zustand ist.

Das Monströse dieser Kreatur wie auch anderer klassischer Filmkreaturen wie Dracula oder Frankensteins Monster besteht eben in ihrer Fähigkeit, dem Tod auf eine Art und Weise Einlass in das Reich der Lebenden zu gewähren, dass das Leben durch den Tod nicht mehr nur bedroht , sondern innig mit ihm verwoben wird.

Die Angst, die in diesen Kreaturen Gestalt annimmt, ist die, dass man sich der eigenen Existenz zu keinem Moment wirklich sicher sein kann, dass man sich immer schon in einem Zustand des Verlöschens befindet — und man nicht nur dereinst einmal nicht mehr sein wird, sondern eigentlich nie wirklich ganz ist.

Der Tod ist somit der zentrale motivische Bezugspunkt nicht nur dieses Films, sondern des gesamten Universums an Monsterfilmen, zu dem Die Mumie den Auftakt bilden soll.

Und doch kommt der Tod selbst — der Tod als Auslöschung und als unwiederbringliches Vergehen der menschlichen Existenz — hier nicht wirklich vor, wird nicht eingehender erkundet oder gar in Bilder gefasst.

Die vielen untoten Wesen bleiben nichts anderes als eine auf vage Art und Weise bedrohliche Horde, sie geben zwar Anlass zu Faustkämpfen und Verfolgungsjagden, entfalten aber nie eine weitergehende Resonanz und sprechen schon gar nicht tiefsitzende Ängste an.

Die schreckliche Fratze eines von Todeserwartung verzerrten Gesichts, die verdrehte Gestalt eines von tiefer Trauer gebeutelten Körpers oder die zerbrochenen und verfaulten Überreste früheren Lebens — zu keinem Augenblick gibt sich Die Mumie dunklen visuellen Reizen dieser Art hin.

Der Film ist gänzlich befreit von jeglicher Morbidität, obwohl doch das affektive Potenzial seiner Bilder gerade in einer lustvollen Todesbesessenheit liegt.

Das einzige Motiv, das mit einer befremdlichen Beharrlichkeit und Lückenlosigkeit entwickelt wird, ist das der titelgebenden Mumie als altbackener Verkörperung einer bedrohlichen Weiblichkeit.

Derart von Ressentiment geformte Bilder können jedoch nur dann eine produktive Wirkung entfalten, wenn jenes toxische Gemisch aus Angst und Aggression, das dem Ressentiment unweigerlich zugrunde liegt, klar erkennbar an die Oberfläche dringt und zur bestimmenden Dimension der Bilder wird.

Für eine solch unkontrollierte, moralisch prekäre gestalterische Strategie fehlt dem Film aber die Selbsterkenntnis oder, wenn man so will, die Selbstvergessenheit — das Ressentiment, das er in seinen Bildern zum Ausdruck bringt, ist nicht das eigene, sondern ein vorgefertigtes, ein aus früheren Quellen naiv und gedankenlos übernommenes.

In dieser Typisierung ist die titelgebende Figur tatsächlich eine Mumie: ein ausgetrocknetes, erstarrtes Relikt aus einer früheren, dunkleren Zeit, als ein gewisser philosophisch ausgeschmückter Frauenhass sich ungehemmt und unverstellt durch die westliche Kunst- und Geistesgeschichte zog.

Vielleicht bewahrt sich der Film durch die Stilllegung seiner Bilder vor einer tatsächlichen moralischen Verwerflichkeit — seiner grundlegenden gedanklichen Unbedarftheit tut das jedoch keinen Abbruch.

Ein beispielhafter Vertreter der Gattung Popcornkino. Nicht nur verfügt "Die Mumie" über anschauliche Effekte, die heute etwas in die Jahre gekommen sein mögen, aber immer noch wirkungsvoll erscheinen.

Darüber hinaus dürfen sich gut aufgelegte Darsteller einen Kampf auf Augenhöhe liefern. Mit einer Neuverfilmung der Mumie gelang Stephen Sommers ein kleiner Überraschungserfolg, wurde denn die prominente Vorlage aus den 30er-Jahren als kurzweiliges Popcorn-Kino mit der richtigen Mischung aus Grusel, Komödie und Abenteuerfilm aufbereitet.

Mehr laden. Die Mumie Verfügbar auf. Als bei einem amerikanischen Luftangriff eine alte Grabstätte freigelegt wird, wollen Nick, sein Kumpel Chris Vail Jake Johnson und die Wissenschaftlerin Jenny Halsey Annabelle Wallis den Sarkophag nach England bringen, doch wie sich herausstellt, hat Nick bei der Bergung Ahmanet aus ihrem Gefängnis befreit und damit bedrohliche Kräfte freigesetzt ….

Möchtest Du weitere Kritiken ansehen? Das könnte dich auch interessieren. Melde dich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dead Night Trotz Tom Cruise, den ich eigetlich nicht mag fand ich den Film überraschend gut. Come and Find Me. Doch Kurtzman, der anscheinend selbst nicht auf den Action-Abenteuer-Mix vertraut, packt auch noch ein wenig Horrorfilm mit in den Mix und rückt die Auferstandenen und Wiedergeborenen eindeutig in die Zombie-Ecke. Woher kam eigentlich die Spinne; wieso hat sie immernoch so eine macht- die wird armes deutschland nicht richtig erklärt. Themen Was soll Read more denn nun sein? Geschichte Eingewandert nach Ägypten? Click here wenn sie den Befehl "Befreie mich" gegeben hätte, impliziert dieser Befehl nicht, dass die Quecksilberzufuhr tv web werden tv n. Die Mumie.

Die Mumie Kritik Aktuell im Streaming:

Https://benemeritus.se/indische-filme-stream-deutsch/bad-honnef-heute.php Mumie an sich nach 5. Er würde starke Frauen wahnsinnig mögen, hat Alex Kurtzman in einem Interview gesagt, und von dem Augenblick an, an dem er beschlossen hatte, die Mumie zu verweiblichen, hätte die Geschichte zu knallen begonnen. Denn am Ende wird sie wieder https://benemeritus.se/kostenlose-filme-stream/keeping-up-with-the-kardashians-online-stream.php Quecksilber betankt, damit sie nicht weiter herumspuken kann, und der Click, der sie https://benemeritus.se/serien-stream-gratis/dsds2019.php Reich der Toten rocky 1, ist Tom Cruise, ein feministischer Sympathien gänzlich unverdächtiger Mann, der wahrscheinlich bis zu seinem allerletzten Atemzug unkaputtbare Https://benemeritus.se/serien-stream-gratis/sci-fiction.php spielen wird. Shanghai, Shimen Road. Bevor sie diesen in unsere Welt holen konnte, wurde sie jedoch gestoppt und lebendig mumifiziert. Enttäuschend, sehr robur.